Aktuelles zum Infektionsgeschehen

Aktuelles zum Infektionsgeschehen

Liebe Bewohner, liebe Angehörige,

seit unserem letzten Infoschreiben liegen wieder sehr bewegte Wochen hinter uns. Die Corona Inzidenzen steigen unaufhörlich und dementsprechend können wir uns trotz der zahlreichen Maßnahmen nicht gänzlich davor schützen die Folgen der Pandemie zu spüren. Seit Beginn des Jahres mussten wir neben zahlreichen einzelnen Infektionen bei den Mitarbeitenden, welche zum Teil aus dem privaten Umfeld stammten auch zwei größere Ausbruchsgeschehen auf den Wohnbereichen E und 2 bewältigen. In diesen Ausbrüchen mussten wir auch zahlreiche Infektionen bei den Mitarbeitenden kompensieren. Die Beschäftigten im St. Laurentius-Stift haben in dieser Zeit wiederholt ihre Solidarität und Gemeinschaft unter Beweis gestellt. Die Bewohnerversorgung war zu jeder Zeit sichergestellt.  Inzwischen hat sich die Situation in unserem Hause dahingehend stabilisiert.

Seit dem vergangenen Wochenende müssen wir uns einer neuen Herausforderung stellen. Auf dem Wohnbereich 1 gibt es zwei bestätigte Grippefälle. Genauer bezeichnet hierbei handelt es sich um die Influenza vom Typ A. Zunächst hatten wir dementsprechend kurzfristig die Gemeinschaftsräume auf dem Wohnbereich geschlossen. Seit dem vergangenen Wochenende kam es dann zu einzelnen Neuinfektionen. Aus diesem Grund werden wir die Gemeinschaftsräume bis zur kommenden Woche geschlossen zu lassen. Ansonsten gelten die gleichen Hygienemaßnahmen wie sie bei der Corona Prävention gelten.

Alle Bewohner, die aktuell Infektionszeichen wie Halsschmerzen, Husten, Naselaufen und erhöhte Temperatur zeigen sollen sich ausschließlich im Zimmer aufhalten.

Alle anderen Bewohner des Wohnbereichs 1 dürfen Ihre Zimmer verlassen um Spaziergänge oder ähnliches zu machen. Wir bitten Sie und die Bewohner, im Gebäude eine FFP 2 Maske bei Verlassen des Zimmers zu tragen. Diese stellt den wesentlichen Schutz vor Infektionen dar.

Auch wir haben uns einrichtungsintern mit der steigenden Gefahr von Infektionen unserer Mitarbeiter: Innen und Bewohner: Innen auseinandergesetzt und möchten auch Sie an dieser Stelle sensibilisieren:

Maskenpflicht:

  • Wir bitten die Bewohner des Wohnbereichs 1 und alle Besucher: Innen unserer Einrichtung an dieser Stelle die Regelung zum Tragen von Mund- Nasenschutz einzuhalten und hierbei auf FFP2 Masken zurück zu greifen. Bei Bedarf können Sie diese Masken auch vor Betreten der Einrichtung bei uns erwerben. Zum Schutze vor weiteren Ausbrüchen in unserer Einrichtung empfehlen wir auch in den Zimmern das Tragen dieser Maske.

Testungen:

  • Weiterhin ist vor Betreten der Einrichtung ein negatives Testergebnis erforderlich.
  • Bitte achten Sie weiterhin besonders auf etwaige Infektionszeichen auch hinsichtlich einer Influenza A Infektion.

 

Wir bedanken uns bei Ihnen, dass Sie mit der Einhaltung der oben beschriebenen Regelungen einen wichtigen Anteil dazu beitragen einem wiederholten Ausbruch einer Covid-Infektion und der Ausweitung des Influenza Ausbruchs vorzubeugen. Für Rückfragen stehen Ihnen die Wohnbereichsleitungen sowie Frau Riering oder ich jederzeit zur Verfügung.

Nun hoffen wir auf den Sommer mit hoffentlich wieder sinkenden Zahlen bei den Corona Infektionen.

 

Viele Grüße und bleiben Sie gesund.

Jens Siefert
Einrichtungsleiter

Wir haben ein Geschenk bekommen!

Wir haben ein Geschenk bekommen!

Wir haben ein ganz tolles und teures Geschenk bekommen!
Einen ichó!
Was ist ein ichó?
Ein ichó ist ein kleiner lichtdurchfluteter Ball, der vollgepackt ist mit Musik, Geschichten, Rätseln, Übungen und noch vielem mehr. Es ist ein Therapieball, der unsere Bewohnerinnen und Bewohner mit viel Spaß motivieren, unterstützen und fördern soll.
Dafür geht ein ganz großes Dankeschön an unsere Schwestereinrichtung, das St. Elisabeth-Stift in Nottuln!
Der ichó kommt ganz hervorragend bei allen an!😍
Arzneimittelversorgung im St. Laurentius-Stift

Arzneimittelversorgung im St. Laurentius-Stift

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute teilen wir Ihnen mit, dass der Vertrag mit der Laurentius-Apotheke zum 31.03.2022 auslaufen wird.

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass wir einen nahtlosen Übergang gefunden haben und ab dem 01.04.2022 die Cronen-Apotheke, Herr Günter Brands, Borkener Str. 61, 48653 Coesfeld unsere neue Vertragsapotheke sein wird. Mit der Cronen-Apotheke haben wir wieder einen verlässlichen Partner in der Belieferung mit Arzneimitteln und Medizinprodukten gefunden und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit da uns, genau wie der Cronen-Apotheke, die Gesundheit unserer Bewohner:innen besonders am Herzen liegt.

Zusätzlich zur Belieferung mit Arzneimitteln profitieren unsere Bewohner:innen und wir von weiteren Angeboten die uns dabei unterstützen unser Medikamentenmanagement stetig zu verbessern. Diesem Schreiben haben wir das Begrüßungsschreiben der Cronen-Apotheke beigelegt.  Wechsel der Apotheke

Was verändert sich für Sie, was müssen Sie tun?

Die Versorgung der Medikamente sowie von weiteren Medizinprodukten ist für Ihre Angehörigen zu jeder Zeit sichergestellt und wird wie gewohnt weitergehen.

Wir möchten Sie bitten sich die Bewohnerinformationen zur zentralen Arzneimittelversorgung durchzulesen. Danach füllen Sie bitte die Erklärung zur Teilnahme an der zentralen Arzneimittelversorgung aus und reichen diese kurzfristig bis spätestens Montag den 21.03.2022 wieder in unserer Verwaltung ein.

Wir danken der Laurentius-Apotheke für die zurückliegende Zusammenarbeit und freuen uns gemeinsam mit Ihnen auf die neue Kooperation mit der Cronen-Apotheke.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung

Mit freundlichen Grüßen

Jens Siefert

Einrichtungsleitung

Personalveränderung im St. Laurentius-Stift

Personalveränderung im St. Laurentius-Stift

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit informiere ich Sie über eine wesentliche Personalveränderung im St. Laurentius-Stift. Unser Pflegedienstleiter, Herr Kemmann, wird kurzfristig einen unternehmensinternen Stellenwechsel vollziehen.

Er wird ab dem 14.03.2022 die Position als zweite Pflegedienstleitung im St. Katharinen-Stift Coesfeld übernehmen. Die Nachfolge als Pflegedienstleitung in unserem Haus, wird Frau Jasmin Riering antreten.

Frau Riering ist derzeit als examinierte Pflegefachkraft im St. Katharinen-Stift Coesfeld tätig und absolviert zurzeit die Weiterbildung als Pflegedienstleitung gem. § 71 SGB XI. Entsprechend wird Frau Riering, wie zuvor bereits Herr Kemmann, bis zum erfolgreichen Abschluss ihrer Weiterbildung, zunächst die Stelle als Assistentin der Pflegedienstleitung übernehmen.

Wir bedanken uns bei Herrn Kemmann für seine geleistete Arbeit und seine herzliche offene Art, die er hier allen Mitarbeitern, Bewohnern und auch Angehörigen gleichermaßen entgegengebracht hat. Gleichzeitig freuen wir uns auf eine spannende neue Zeit mit Frau Riering.

Für Rückfragen zu dieser Personalveränderung stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

 

Bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Jens Siefert

Einrichtungsleiter

Karnevalistische Besucher im St. Laurentius-Stift

Karnevalistische Besucher im St. Laurentius-Stift

Auch im zweiten Corona-Jahr ist leider kein „normales“ Karnevalsfest möglich. Nach mehreren kleinen coronakonformen Feiern auf den einzelnen Etagen, bekamen wir einen Tag nach Altweiber Besuch von der Die-La-Hei, An Ko Blu, Wittenfelder Nachbarschaft und der Jugendblaskapelle. So kam trotz aller Widrigkeiten ein wenig Karnevalsstimmung auf. Einen ganz herzlichen Dank von dieser Stelle an alle!

Schön das ihr an uns denkt!

Schön das ihr an uns denkt!

Es erreichte uns ein ein ganz wunderbares Motivationspaket mit einem lieben Begleitschreiben. Ein ganz herzliches Dankeschön geht an unsere beiden Schwestereinrichtungen, das St. Katharinen-Stift in Coesfeld und das St. Elisabeth-Stift in Nottuln. Schön das ihr an uns denkt!
Wir schaffen das – auch wenn es wirklich nicht leicht ist!
Aktuelles aus dem Laurentius-Stift zum Pandemiegeschehen

Aktuelles aus dem Laurentius-Stift zum Pandemiegeschehen

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit informiere ich Sie über das aktuelle Ausbruchsgeschehen im St. Laurentius-Stift. In den letzten Tagen haben wir unter den Bewohner:innen keine neuen Infektionen mehr verzeichnet.

Daher können wir ab sofort in Absprache mit dem Gesundheitsamt die Besuchseinschränkungen vollständig aufheben. Wir empfehlen weiterhin die Besuche soweit möglich zu reduzieren, bis das Infektionsgeschehen in unserem Hause vollständig abgeklungen ist. Die Bewohner:innen, die sich in Quarantäne befinden, dürfen keinen Besuch empfangen.

Außerdem werden wir das Gemeinschaftsleben in unserem Hause wieder in Gang setzen. Dazu gehört das die Speisesäle ab heute wieder auf allen Wohnbereichen geöffnet werden.

Aufgrund der immer noch angespannten Personallage ist es uns aktuell nicht möglich Corona Schnelltests in unserer Einrichtung anzubieten. Bitte bringen Sie weiterhin ein negatives Testergebnis einer offiziellen Teststelle mit.

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei Ihnen allen für Ihr Verständnis und Ihr Mitwirken bedanken.

Mit freundlichen Grüßen

Jens Siefert

Einrichtungsleitung

09.02.2022 Corona-Ausbruchgeschehen-Update

09.02.2022 Corona-Ausbruchgeschehen-Update

Corona-Ausbruchgeschehen-Update 09.02.2022

Nachdem in der letzten Woche mehrere Corona-Infektionen auf einem Bereich des St. Laurentius-Stiftes aufgetreten sind, scheint sich die, für alle Beteiligten, schwierige Lage wieder etwas zu beruhigen. Neue Infektionen sind aktuell nicht mehr zu verzeichnen. Allen Betroffenen geht es den Umständen entsprechend gut und befinden sich auf dem Weg der Genesung.

Um die Zeit in der Isolation etwas kurzweiliger zu gestalten, hat sich eine Mitarbeiterin aus der sozialen Betreuung bereiterklärt, nur die erkrankten Bewohnerinnen und Bewohner zu besuchen. Auf den beiden anderen Wohnbereichen, welche nicht betroffen waren, zieht mit dem heutigen Tage wieder etwas mehr Normalität ein. Gruppenangebote sind dort wieder möglich und soziale Interaktionen können wieder im größeren Rahmen stattfinden.

Sternsinger 2022

Sternsinger 2022

Die Sternsinger 2022
„Wir kommen daher aus dem Morgenland,
wir kommen geführt von Gottes Hand.
Wir wünschen euch ein fröhliches Jahr:
Kaspar, Melchior und Balthasar.“
Die Sternsinger der Anna Katharina Gemeinde waren wie jedes Jahr bei uns und haben das Haus und seine Bewohnerinnen und Bewohner gesegnet.
In diesem Sinne:
„Christus Mansionem Benedicat“