Maßnahmen zum Schutz unserer Bewohner*innen

Update 24.03.

Liebe Angehörige,

liebe Freunde des St.-Laurentius-Stifts,

unser aller Privat- als auch Berufsleben ist aktuell von dem Thema Corona Virus geprägt. Täglich müssen wir uns auf neue Situationen einstellen.

Seitdem ich Sie anhand eines Anschreibens für das Thema Corona-Virus sensibilisiert und informiert habe, hat sich schon wieder einiges getan. Wir versuchen Sie, wie angekündigt, hier auf unserer Homepage unter dem Punkt „Aktuelles“ auf dem Laufenden zu halten. Wie Sie sehen konnten, ist die Stimmung hier im Altenzentrum ruhig, aber auch ein wenig angespannt. Aufgrund der aktuellen Situation und der letzten Erlasse und Verordnungen des Landes NRW haben wir die Besuche in unserem Haus bis auf weiteres komplett eingeschränkt. Das bedeutet, dass beispielsweise auch externe Therapieangebote (Physiotherapie, Krankengymnastik, Fußpflege etc. ) bis auf weiteres ausgesetzt werden. Therapeuten erhalten bis auf weiteres keinen Zugang zum LS.

Weitere Maßnahmen, die das Leben in unserem Haus bis auf weiteres deutlich verändern, sind wie folgt beschlossen worden:

  • schnellstmöglich werden wir unsere Bewohner mittels Tablett System auf den Zimmern versorgen.
  • unsere gesamte Arbeitslogistik wird deutlich „dezentraler“ gesteuert. Das bedeutet, dass wir weitestgehend den Austausch unter den Fluren der Wohnbereiche unterbinden möchten.
  • ab dem Zeitpunkt, an dem das Tablett-System realisierbar ist, erfolgt eine Zimmerisolierung aller Bewohner auf den Wohnbereichen (Ausnahmeregelungen, z.B. für Raucher gibt es nur nach Absprache mit den Leitungskräften)
  • gezielte Besuche im Freien versuchen wir unter Berücksichtigung der hygienischen Richtlinien für alle Bewohner, die dazu in der Lage sind, zu ermöglichen. Des Weiteren planen wir individuelle Maßnahmen um dem „Alleinsein“ entgegen zu wirken.
  • Bereits seit gestern tragen alle unsere Mitarbeiter einen „einfachen“ Mundschutz um die Bewohner vor evtl. Infektionen zu schützen.
  • Vor dem Betreten der Bewohnerzimmer durch das Pflegepersonal wird ein Schutzkittel und Handschuhe angelegt.

Des Weiteren können wir auch berichten, dass wir aktuell von ärztlicher Seite sehr gut begleitet werden und können jederzeit mit Testabstrichen für Klarheit bei Verdachtsfällen sorgen.

Alle genannten Maßnahmen verfolgen das Ziel, ein mögliches Auftreten des Corona Virus in unserem Altenzentrum zu verhindern oder ggf. eine Ausbreitung zu vermeiden.

Ich hoffe, dass Sie die ergriffenen Maßnahmen nachvollziehen können. Nun gilt es abzuwarten und besonnen zu handeln.

Bis bald! Und bleiben Sie gesund!

Viele Grüße

Jens Siefert

Einrichtungsleitung

 

13.03,2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir werden täglich mit neuen Informationen zum Thema Corona-Virus konfrontiert. Für den Umgang mit dieser Gesundheits-Krise orientieren wir uns an den Richtlinien des RKI (Robert Koch Instituts) sowie weiterer Behörden. Zudem hat das Gesundheitsministerium am 10.03.2020 einen Erlass veröffentlicht, indem mitgeteilt wurde, die Besucherströme in Altenheimen zu minimieren.

Unumstritten ist, dass die älteren Menschen – ihre Angehörigen und Bewohner*innen zu dem besonders gefährdeten Personenkreis gehören. Eine Ansteckung mit dem Virus kann Menschen mit geringen Abwehrkräften und damit für alte Menschen tödlich verlaufen.

Aus diesem Grund ergreifen wir ab Freitag, 13.03.2020 folgende Maßnahmen:

  • Die Einrichtung ist bis auf Weiteres für Angehörige und Gäste geschlossen.
  • Wir prüfen diesen Sachverhalt täglich und werden Sie auf unserer Homepage informieren.
  • Falls Sie Informationen über Ihre Angehörigen wünschen, rufen Sie bitte ausschließlich unseren Empfang unter der Telefonnummer:
  • 02541 89-4800 an.
  • Wir sammeln die Anrufe und organisieren einen Rückruf zu einem späteren Zeitpunkt. So erhalten Sie Auskunft von einem für Sie zuständigen Mitarbeitern aus der Pflege.
  • Damit wir die Pflege und Betreuung Ihrer Angehörigen ungestört durchführen können fordern wir Sie auf, nicht direkt bei den Mitarbeitern vor Ort anzurufen. Die Pflege und Versorgung hat Vorrang.
  • Bei akuten Veränderungen melden wir uns umgehend bei Ihnen, wie bisher auch.

 

Weitere Informationen über zusätzliche Maßnahmen im St.-Laurentius-Stift:

  • Therapeuten ist der Zugang nur mit Zustimmung der Einrichtungsleitung gestattet.
  • Das Café ist bis auf Weiteres geschlossen.
  • Die Hl. Messe findet nicht mehr statt.
  • Weitere Veranstaltungen finden nur noch intern in kleinen Gruppen statt.
  • Der Friseur kann nur noch von unseren Bewohnern besucht werden.
  • Der Friseur und die Fußpflege tragen Mundschutz. Uns ist sehr wohl bewusst, welche einschneidenden Konsequenzen die von uns getroffenen Maßnahmen für unsere Bewohner, Mitarbeiter und Sie haben. Bitte unterstützen Sie uns darin, Ihre Angehörigen und unsere Mitarbeiter zu schützen. Informieren Sie bitte auch weitere Angehörige von den Maßnahmen. Für Rückfragen steht Ihnen unser Leitungsteam gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Jens Siefert

Einrichtungsleitung