Corona-Update 21.04.2020

Liebe Angehörige,

liebe Freunde des St.-Laurentius-Stift-Coesfeld,

uns ist es wichtig, Sie auch weiterhin über die aktuellen Geschehnisse in unserer Einrichtung zu informieren. Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass wir weiterhin keinen Fall einer Covid-19 Infektion in unserer Einrichtung haben und die getroffenen Präventionsmaßnahmen den gewünschten Effekt zeigen.

Seit dem Ende der vergangenen Woche ist die Diskussion über mögliche Lockerungen der getroffenen Maßnahmen in den Medien präsent und seit dieser Woche gelten die ersten Lockerungsmaßnahmen der Bunderegierung für das öffentliche Leben.

Das Corona-Virus wird unseren Alltag trotz dessen weiter begleiten. Der Begriff „einer neuen Normalität“ prägt momentan die Aussagen der Experten. Gemeint ist eine Normalität, die eine Co-Existenz mit dem Virus anstrebt, eine größtmögliche Individualität und Freiheit im Einklang mit den nötigen Hygienemaßnahmen, die bald zum Standardwerk unseres Zusammenlebens gehören werden.

Auch wir im St.-Laurentius-Stift haben unter Abwägung aller relevanten Aspekte, Lockerungen der internen Präventionsmaßnahmen eingeleitet. Um unseren Bewohnern Perspektive und Zuversicht zu vermitteln, haben wir uns auf drei wesentliche Punkte zurück in die „neue Normalität“ verständigt.

  • Spaziergänge auch außerhalb der Einrichtung, sind ausschließlich in Begleitung unserer Mitarbeiter und unter Vermeidung von Kontakt zu dritten, ab sofort möglich.
  • Dabei ist zu beachten, dass leider weiterhin kein Kontakt zu den Angehörigen bestehen darf.
  • Das Bewegen über den Wohnbereich ist den Bewohnern flurweise wieder gestattet.
  • Es dürfen in Begleitung der Mitarbeiter, unter Berücksichtigung der Abstandsregelungen und Hygienestandards, Kleinstgruppen bis zu fünf Bewohner, zu Therapie-/ und Beschäftigungszwecken gebildet werden.

Wir hoffen durch die oben beschriebenen Maßnahmen, insbesondere im Kontext der Deprivationsprophylaxe, einen wichtigen Schritt in Richtung Zuversicht für unsere Bewohner ermöglicht zu haben.

Wir sind weiterhin auf Ihr Verständnis und Ihre Solidarität angewiesen, die Präventions- und Schutzmaßnahmen einzuhalten.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung, bleiben Sie Gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Maximilian Kemmann

Assistent der Pflegedienstleitung