Aktuelle Informationen

Wir versuchen Sie hier auf dem neusten Stand zu halten

 

Update 30.06.2020

Corona-Virus – Pandemie – Veränderte Maßnahmen zum Schutz unserer Bewohner*innen

 

Sehr geehrter Damen Und Herren,

es ist wieder an der Zeit, Sie über den aktuellsten Stand bzgl. der Besuchs- und Hygieneregeln in unserem Haus zu informieren. Zahlreiche Verbote und Vorschriften haben in den vergangenen Monaten die Besuche in unserem Hause erschwert. Die Vorgaben des Infektionsschutzes haben unser Einrichtungsmanagement richtungsweisend beeinflusst. Nun stehen trotz der aktuell angespannten Infektionslage in regionaler Nähe, in Form des massiven Infektionsgeschehens mit dem SARS-CoV-2-Virus bei der Fa. Tönnies in Rheda-Wiedenbrück, eine besondere Lockerung der Besuchsregelung in Altenzentren an.

Zum 01. Juli 2020 möchte das Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit des Landes NRW, mittels einer angepassten Corona-Schutzverordnung, die allgemein gültigen Besuchsbeschränkungen im stationären Pflegebereich lockern und Angehörigenkontakte umfassender zulassen.

Zimmerbesuche werden im St.-Laurentius-Stift ab dem 01.07.2020 wieder ermöglicht. Folgende Änderungen gehen für uns daraus hervor:

  • Wir bitten Sie, Ihre Besuche auf einen Besuch pro Tag zu reduzieren (diese Beschränkung dient ausschließlich der Koordination vor Ort zwecks Einhaltung der Hygienevorschriften. Sie stellt keine gesetzliche Vorgabe dar).
  • Es dürfen max. zwei Besucher einen Zimmerbesuch gleichzeitig in Anspruch nehmen.
  • Wir sind bestrebt, dass die Besuchstermine über einen online verfügbaren Besuchskalender „gebucht“ werden können und prüfen gerade die technischen Möglichkeiten. Diesen könnten Sie dann über eine Verlinkung auf unserer Homepage einsehen.
  • Natürlich können Sie die Besuchstermine auch telefonisch vereinbaren.

Telefonnummer zur Terminvereinbarung: 02541/8947928.

Bitte beachten Sie, dass ein kurzfristiges „Abrufen“ der Bewohner
vom Wohnbereich somit nun nicht mehr ohne weiteres möglich ist.

  • Die Bewohnerin / der Bewohner sollen zum Auswärtsbesuch aus den Zimmern abgeholt werden, falls diese nicht ausreichend mobil sind, um eigenständig zum Eingangsbereich zu kommen. (Die Bewohner werden nicht mehr vom Personal zum Eingang gebracht).
  • Die Besuchszeiten sind montags bis freitags von 10:00 – 19:00 Uhr und am Wochenende von 13:00 – 17:00 Uhr. Wir bitten Sie auch, diese Zeitkorridore zwecks telefonischer Terminvereinbarung zu nutzen.
  • Während des gesamten Aufenthaltes ist das Aufsuchen von sonstigen Räumlichkeiten nicht erwünscht. Der Kontakt zum Personal des Hauses sollte sich auf das Notwendigste beschränken. Sollte es Gesprächsbedarf geben, rufen Sie uns bitte bei Bedarf im Anschluss an Ihren Besuch an.

Folgendes Vorgehen bleibt  bei jedem Besuch (innerhalb und außerhalb der Einrichtung) unverändert:

  • Alle Besucher werden zum vereinbarten Termin von einem Mitarbeiter der Einrichtung empfangen.
  • Der Besucher wird in der Einrichtung auf die erforderlichen Hygienemaßnahmen sowie den in der Einrichtung geltenden Verhaltenskodex hingewiesen.
  • Ein schriftliches Screening der Besucher auf mögliche Symptome von Covid-19 und eine Temperaturmessung vor dem Besuch sind erforderlich (beim Vorliegen von Symptomen kann zum Schutz von unseren Bewohnerinnen und Bewohnern leider kein Besuch stattfinden).
  • Ein Eintrag in ein Besucherregister mit Namen, Datum und Uhrzeit ist zusätzlich erforderlich.
  • Eine Händedesinfektion vor dem Besuch und ein kontinuierliches Tragen eines Nasenmundschutzes ist erforderlich.
  • Öffentliche Flächen mit Menschenansammlungen, wie Eisdielen, Märkte etc. sollen zum Schutz unserer Bewohnerinnen und Bewohner gemieden werden.
  • Bei der Rückkehr in der Einrichtung benutzen Sie die Klingel am Eingang der Einrichtung.

Sicherlich wundern Sie sich hinsichtlich zweier „Rückschritte“, die aus den beschrieben Abläufen hervorgehen.

a) Die Abschaffung der unbürokratischen Lösung für das „kurzfristige Abrufen der Bewohner vom Wohnbereich“ ist dem zu erwartenden, höheren Arbeitsaufkommens, bei zeitgleichen Besuchen im Haus und außerhalb des Hauses geschuldet. Die Koordination für Besuche in- und außerhalb des Hauses muss aus einer Hand koordiniert werden.

b) Da der Weg in unsere Räumlichkeiten nun wieder gegeben ist, müssen wir unsere Gesundheitsprüfungen wieder intensivieren und bitten Sie dementsprechend für Verständnis, dass wir wieder für jeden Besucher die Temperaturmessung anbieten müssen.

Es ist uns ein Anliegen, dass Sie wissen, dass wir weiterhin die Treffen außerhalb der Einrichtung als die bessere Option hinsichtlich eines möglichen Infektionsgeschehens sehen. Die Entscheidung, ob Sie sich lieber auf dem Zimmer oder im Freien mit Ihren Angehörigen treffen bleibt selbstverständlich Ihnen überlassen. Bitte prüfen Sie Ihr Umfeld kritisch hinsichtlich symptombehafteter Menschen und verzichten Sie bei Verdachtsfällen besser übergangsweise auf einen Besuch in unserer Einrichtung.

Die Besucherfenster werden zum 30.06.2020 geschlossen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aufgrund der aktuellen Situation sowie der uns zur Verfügung stehenden Ressourcen nicht alle Terminwünsche sofort berücksichtigen können. Wir hoffen, dass die Besuchssituation sich langfristig zu Ihrer Zufriedenheit und zum Wohl unserer Bewohnerinnen und Bewohner normalisieren wird.

Im Sinne unserer gesellschaftlichen Verantwortung möchten wir Sie abschließend auf die umsichtige und verantwortungsbewusste Verfolgung aller Maßnahmen des Infektionsschutzes hinweisen und freuen uns darauf, Sie wieder in unserem Hause begrüßen zu dürfen.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gemeinsam mit unserem Leitungsteam gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Jens Siefert
Einrichtungsleitung

 

 

Update 19.06.2020

Gartenkonzert mit Radio Lukas!

Heute hat uns Radio Lukas mit seinen musikalischen Darbietungen den Morgen verschönert und verzaubert. Zunächst spielte und sang er am Piano bekanntes und selbstkomponiertes, später nahm er die Gitarre zur Hand um den melodienreichen Reigen schwungvoll zu erweitern. Es war herrlich – Erinnerungen und Rhythmus wurden geweckt!!! Lukas wir wollen mehr und es muss nicht nur in der Krise sein!

Update 08.06.2020

Wir müssen uns noch unbedingt bei der Speichensportgruppe der DJK Eintracht Coesfeld-VBRS e.V. für die liebevolle Bildpräsentation bedanken.

Die Mitglieder des Speichensport der DJK Coesfeld sind mit dem Fotoapparat aufs Fahrrad gestiegen, haben kräftig in die Pedalen getreten und wirklich sehr gelungene Aufnahmen für die Bewohner gemacht.

Beim Anschauen der Präsentation konnten die Bewohnerinnen und Bewohner an einer virtuellen Reise zu vielen Sehenswürdigkeiten und allseits bekannten Orten in und um Coesfeld teilnehmen. Viele wunderbare Erinnerungen an schöne Tage wurden dabei geweckt und Optimismus gewonnen.

Die Präsentation läuft immer noch und wird weiterhin geschaut.

Vielen lieben Dank!!!

 

Update 04.06.2020

Über einen großen, bunten und blumigen Gruß durfte sich das St.-Laurentius-Stift freuen. Es war eine Danke-schön-Aktion des Moubis Pflanzenhofs in Billerbeck für die Mitarbeitende des Pflegeheims für ihren Einsatz, auch in der Corona-Zeit.  (Quelle: CTC-Net)

Update 01.06.2020

Seit einiger Zeit kommen altbekannte Gesichter zurück in das St.-Laurentius-Stift, welche in der ersten Hochphase der Coronakrise sehr schwer vermisst wurden. Die Friseurin und die Fußpflegerin sind wieder regelmäßig anzutreffen! Fußpflege und Friseurtermine  können und werden im Haus wieder von unseren externen Partnern angeboten und professionell durchgeführt. Alle Beteiligten wurden auf Covid-19 getestet und tragen z.Zt. Schutzkleidung wie aktuell in der Pflege üblich.

Zukünftig soll es auch wieder externen Therapeuten wieder möglich gemacht werden in unser Haus zu kommen.

Update 25.05.2020

Nach mehreren Freiluftkonzerten gibt es heute etwas neues zu vermelden, wir werden unseren ersten Gottesdienst seit Wochen feiern. Pastor Johannes Hammans, Pastoralreferentin Ulla Rendels (beide Anna-Katharina Gemeinde) und Organist Josef Brüning werden mit uns im Innenhof des St.-Laurentius-Stiftes einen Open-Air Messe durchführen. Einigen Bewohnern wird es möglich sein diesen Gottesdienst direkt im Innenhof mitzuerleben und einige werden über die Fenster teilnehmen. Wir freuen uns riesig. Alles wird selbstverständlich unter Wahrung der üblichen Hygienevorschriften durchgeführt.

Update 12.05.2020

Der Muttertag war auch für viele unsere Bewohner ein schöner Tag, denn endlich konnten vertraute Gesichter und vertraute Stimmen wieder in unmittelbarer Nähe wahrgenommen werden. Genau gesagt, war es durch einen erheblichen personellen Mehraufwand möglich 26 Besuche bzw.  “Face to Face-Kontake” an unseren neu errichteten Besucherfenstern, unter Berücksichtigung der vorgeschriebenen Hygienevorgaben, zu ermöglichen.

Diese Besuchsmöglichkeit wird auch zukünftig, innerhalb der Woche, zur Verfügung stehen. Um einen Termin zu vereinbaren, melden Sie sich doch bitte von Montags bis Donnerstags von 08.30 – 10:00 Uhr und von 15:30 – 16.30 Uhr unter der Telefonnummer 02541 – 8915433.

 Aufgrund des sehr hohen Personalaufwands ist es momentan leider nicht möglich diese Kontakte weiterhin am Wochenende durchzuführen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.

Update 08.05.2020

Am Sonntag ist Muttertag und einige Bewohner des Hauses bekommen Besuch. >>> Endlich! <<< Im Vorfeld wurde mit den Angehörigen besprochen, wie wir die Lockerungen gerade im Interesse der Bewohnerinnen und Bewohner am besten in den Besuchskontakten umsetzen, um nicht alles zu riskieren! Die Lockerungen vom Land NRW kamen sehr schnell und wir als Einrichtung hatten kaum die Möglichkeit, die Zeit und die Personalressourcen um uns darauf einzustellen.

Aus diesem Grund haben wir in der Kürze der Zeit zwei “Räumlichkeiten” geschaffen, an denen es möglich ist, sich nach der langen Zeit mal wieder leibhaftig von Angesicht zu Angesicht zu sehen und miteinander zu sprechen. Selbstverständlich unter Wahrung aller Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen.

Gerade Frau Reuter und Frau Pöpping (hier mit dem Einrichtungsleiter Herr Siefert) aus der Verwaltung des St.-Laurentius-Stiftes haben sich in der Kürze der Zeit sehr um die Organisation der Besuche zum Muttertag bemüht und für die anstehenden Besuche alles in ihrer Macht stehende gegeben. Frau Reuter und Frau Pöpping werden am Sonntag die Besucher in Empfang nehmen, die notwendigen Daten erfassen und selbstverständlich auch bei den Besuchern die Temperatur messen um diese festzuhalten.

Frau Pöpping, Herr Siefert und Frau Reuter am Besuchszelt 2

 

Besuchszelt 1

Wir freuen uns & bleiben Sie gesund!

 

Update 31.03.2020 14:40 Uhr

Sehr geehrte Angehörige,

sehr geehrte Freunde des St.-Laurentius-Stifts,

besondere Zeiten erfordern besondere Ideen und Maßnahmen. Aktuell zeigen alle unsere ergriffenen Schritte die gewünschte Wirkung. Bisher können wir vermelden, dass wir keinen Fall von COVID-19 in unserem Haus verzeichnen müssen. Realistisch gesehen ist es aktuell vermutlich nur eine Frage der Zeit, bis es auch in unserem Hause einen Erkrankungsfall geben wird.

Aus diesem Grund gibt es im Führungsteam des St.-Laurentius-Stift bereits konkrete Planungen, wie im Fall der Fälle oder, wie bisher bereits geschehen, im Verdachtsfall vorzugehen ist.

Wir haben ein sogenanntes „Ausbruchsteam“ aus Freiwilligen gebildet. Diese Teams werden einen wesentlichen Beitrag zur Unterbrechung möglicher Infektionsketten in unserem Altenzentrum leisten. Ebenso können wir auf diesem Weg einen schonenden Umgang mit den knappen Ressourcen im Bereich der Schutzkleidung erreichen. Diese Ausbruchteams werden mit den besten zur Verfügung stehenden Materialien zur Infektionsprophylaxe ausgestattet. Die Pflegekräfte der „Ausbruchteams“ kümmern sich ausschließlich um erkrankte Bewohner und Verdachtsfälle. Bisher hat jeder Wohnbereich Kollegen für diese Teams melden können. Wir sind sehr stolz auf unsere Teams und die Kollegen, die sich unmittelbar den anstehenden Herausforderungen stellen werden.

Sollte es trotz aller getroffenen Vorkehrungen zu einem weitreichenderen Ausbruch in unserem Hause kommen, würden wir uns freuen, wenn es jetzt bereits Menschen gebe, die sich auf eine „Freiwilligen Liste“ setzen lassen würden, um dann ggf. ehrenamtliche Unterstützung in unserem Hause leisten zu können. Diese Unterstützung könnte durch junge Menschen oder durch bereits immune Menschen geschehen. Hören Sie sich doch gerne mal in Ihrem Umfeld um. Interessenten können Sie gerne an folgende Adresse senden:

rabea.paschert@ctc-coesfeld.de

mit dem Hinweis, dass Sie für eine Unterstützung im St.-Laurentius-Stift zur Verfügung stehen würden.

Ich hoffe, dass ich auf diesem Weg wieder zur transparenten Gestaltung unseres Vorgehens beitragen konnte.

Bis bald und bleiben Sie gesund!

Viele Grüße

Jens Siefert                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         Einrichtungsleitung                                                                                                                                                                                                                                                                                                           St.-Laurentius-Stift

 

Update 30.03.2020 10:19 Uhr

Vielen Dank lieber Luca und liebe Marita für die niedlichen Osterhasen und ihren süßen Inhalt. Gemeinsam haben die beiden, in einer ganz langen Bastelaktion, ganz viele Osterhäschen gestaltet und befüllt und anschließend zum St.-Laurentius-Stift gebracht. Der kleine Luca freut sich, wenn sich andere freuen und das ist ihm wunderbar geglückt! Schau mal lieber Luca, auf dem Bild kannst Du sehen, wie sich Ursula Volmer über deine Geschenke freut. Dankeschön!

Update 27.03.2020 14:11 Uhr

Für Angehörige besteht die Möglichkeit für ihre Lieben eine Kleinigkeit vorbeizubringen. Zu diesem Zweck haben wir vor dem Haupteingang für jeden Wohnbereich eine große Box aufgestellt. Bitte legen Sie die Dinge, die sie übergeben wollen, dort eingetütet und mit Namen versehen ein. Am besten in dem Zeitraum zwischen 13 und 15 Uhr.

Update 25.03.2020 11:04 Uhr

Rote Rosen für die Bewohner*innen des St.-Laurentius-Stiftes! Am Wochenende spendete die Firma “Bloemen Mecking” für alle Bewohner und Mitarbeiter wunderschöne Rosen. Alle im Haus haben sich sehr über die prächtigen Blüten gefreut und danken für die neuen lebensfrohen Farbtupfer. Frau Menzel vom Bewohnerbeirat dankt im Namen aller Bewohner und Mitarbeiter für dieses unerwartete Geschenk. Wir sagen danke, auch für die vielen weiteren tollen und kreativen Ideen, welche hier regelmäßig eintreffen. Wir werden versuchen möglichst viel davon zu veröffentlichen.

Update 24.03.2020 14:45 Uhr

Neues zu den Maßnahmen zum Schutz unserer Bewohner*innen (bitte auf den folgenden Link (blaue Farbe) klicken)

https://www.laurentiusstift-coesfeld.de/massnahmen-zum-s…er-bewohnerinnen/

Update 20.03.2020 12:07 Uhr

Wir haben uns ganz besonders über unverhoffte Post gefreut, denn vier ganz junge Menschen hatten die wunderbare Idee und haben ganz tolle Briefe an das Stift geschickt. Die Briefe waren in einem bunt bemalten Umschlag mit einem schönen aufgemalten Osterhasen. Die Briefe selber waren in Form von Ostereiern ausgeschnitten und neben dem Text mit Adressen versehen. Unsere Bewohner haben sich sofort an den Tisch gesetzt und schreiben nun ihrerseits Briefe zurück. Danke Milo, Paul, Lena und Jara!!! Ein ganz wunderbare Idee in schwierigen Zeiten und ein ganz unglaublich wichtiges Zeichen der Solidarität.

Auf dem ersten Bild halten Frau  Bauland und Frau Hörbelt die wunderbaren Briefe in den Händen. Die Kinder sind aus Datenschutzgründen unkenntlich gemacht. Auf der anderen Abbildung sieht man den mit viel Liebe gestalteten Briefumschlag von Milo.

 

Update 19.03.2020 12:29 Uhr

Allen Bewohner*innen geht es momentan den jeweiligen Umständen entsprechend gut. Wie bereits am 17.03. (siehe unten) geschildert, haben wir uns entsprechend auf die Situation eingestellt und die Betreuungsangebote deutlich erhöht. Den Bewohnern werden u.a. seit dieser Woche multimediale Vorführungen geboten, in Kleingruppen, mit dem geforderten Mindestabstand. Pro Wohnbereich werden jeweils vormittags und nachmittags Vorstellungen angeboten. Die Bewohner nehmen das Programm sehr interessiert an, es wird viel gelacht. Um einen kleinen Einblick zu geben, haben wir hier ein Bild eingestellt.

Update 17.03.2020 12:29 Uhr

Aktuell gibt es im St. Laurentius-Stift keinen bekannten Fall von Corona. Allen Bewohner*innen geht es den Umständen entsprechend gut. Die Betreuungsangebote sind deutlich erhöht worden, mit dem Ziel die fehlenden Besuche zu kompensieren. Daneben wurden und werden alternative Angebote erdacht und geschaffen um den Bewohnern die Tage angenehmer zu gestalten, durch z.B. multimediale Vorführungen, mobiler Kiosk, mehr Bingo, mehr Kegeln, mehr Singen etc.  Alle Aktivitäten werden nur noch Flurbezogen und in Kleinstgruppen durchgeführt, dabei wird auf den Sicherheitsabstand untereinander acht gegeben.

Wenn Sie Fragen oder Unsicherheiten haben, haben Sie keine Scheu und melden sich doch bitte unter: 02541 89-4800

Datum 15.03.2020

Aufgrund der vielfältigen Rück- und Nachfragen, möchten wir an dieser Stelle noch einmal feststellen, dass die Bewohnerinnen und Bewohner z.Zt. selbstverständlich das Haus verlassen dürfen und können. Wir möchten und müssen hier aber auch noch einmal deutlich daran appellieren, das es im Interesse eines jeden Einzelnen und im Interesse aller Bewohner*innen und aller Mitarbeiter*innen ist, Sozialkontakte zu reduzieren, Menschenansammlungen zu meiden und den schon ausführlich geschilderten Hygienemaßnahmen nachzukommen.

Am Montag 16.03. wird sich die Leitungsebene des St.-Laurentius-Stiftes beraten, wie alternative Kommunikationswege zwischen Bewohnern und ihren Angehörigen aussehen können. Wir werden Sie hier an dieser Stelle über alle wichtigen Entwicklungen zeitnah unterrichten.